Bilder und Gedichte

Biografie

Hans Seel

Hans-Hilmar Seel wurde am 28. Februar 1944 in Hohensalza/ Westpreußen geboren. Die Kindheit erlebte er in Hannover.
Wichtige Impulse für das Persönlichkeitsbild gab die Zeit in der Evangelischen Jugend mit der christlichen Wertebildung und viel Freude an Natur und Reisen mit eigenen bescheidenen Mitteln zu Fuß oder mit dem Rad.
Nach der Mittleren Reife wurde eine Lehre als Farbenlithograph zur beruflichen Basis.
Die künstlerischen Ambitionen wurden in der Werkkunstschule Hannover gepflegt und ergänzten die berufliche Ausbildung, die auf reproduzierende Genauigkeit abzielte in Richtung freies Malen, Schriftschreiben, Kalligraphie und Kreativität.
Seine Neigung zum Geschichtenschreiben und Dichten wurde durch die aktive Spieltätigkeit in einer gut und straff geführten Laienspielgruppe stark motiviert.
Nach der Ableistung der Wehrpflicht beim Bundesgrenzschutz in Goslar und Walsrode heiratete er seine Frau Monika und beide gründeten ihr erstes eigenes Zuhause in Würzburg nach einer ausgiebigen Rundreise durch Deutschland und der daraufhin getroffenen Entscheidung für die sympathische Stadt am Main. Das dort begonnene Familienleben bescherte den beiden drei Kinder, einen Sohn und zwei Töchter.
Die berufliche Laufbahn wurde zunächst durch die Meisterprüfung mit 24 Jahren und den Aktivitäten für Ausbildung der Jugend und dann durch die Leitung der Reproduktion in einer großen Druckerei geprägt.
Die Kunst begleitete ihn als Entspannung nebenbei und er blieb bei seinen romantischen Gedichten und einer vielseitigen Art, Bilder zu malen, in Aquarell, Acryl, Öl oder Mischtechnik.
Seit 1979 lebt er mit seiner Familie in Kirchheim Teck. Die Zeit des notwendigen Broterwerbes ist vorbei, die Kinder sind erwachsen und aus dem Haus.
Die eingeschränkte durch notwendige tägliche Pflichten beschnittene Zeit steht nunmehr der Kreativität, den Gedanken und Ideen ganz zur Verfügung.
So hat er den Mut gefasst, viele seiner Gedichte und Bilder zu Büchern zusammenzufassen und zu veröffentlichen. Die Bücher zeigen einen Einblick in die Vielfalt des Schaffens in vielen Jahren und in die Gedanken eines der Natur und dem Menschen zugewandten kommunikativen Malers und Poeten, der weniger in Rätseln, als in farbigen, verständlichen, deutlichen Bildern sprechen möchte.